Driver

Zeige 1–4 von 26 Ergebnissen

Der Driver ist derjenige Golfschläger, mit dem sich die größten Weiten erzielen lassen. Zumeist beim Abschlag eingesetzt, dient der Driver dazu, den Golfball gleich mit dem ersten Schlag vom Tee so weit wie möglich an das Loch zu treiben. Um dem Golfball beim Schlag den nötigen Schwung zu verleihen, zeichnet sich der Golf Driver durch geringes Gewicht, niedrigen Schwerpunkt und einen großen Schlägerkopf aus. Die Schlagfläche liegt beim Driver etwas tiefer, als bei anderen Golfschlägern. Die Hersteller betreiben großen Aufwand bei der Verbesserung der Eigenschaften ihrer Golf Driver. Ziel der Entwicklungsarbeit ist es, Golfschläger anzubieten, mit denen der Golfer den Ball möglichst perfekt treffen kann.

Für wen ist der Golf Driver geeignet?

Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist der Golf Driver relativ schwer zu spielen. Daher zählt dieser Golfschläger nicht unbedingt zu denjenigen, die ein Einsteiger zwingend benötigt. Der Driver gehört eher in das Golfbag erfahrenerer Golfer. Einsteiger mit einem Handicap über 30 können zunächst auf den Driver verzichten und für den Abschlag besser auf ein Holz 5 oder Holz 7 zurückgreifen. Pros hingegen schwören auf den Driver

Im Golfshop Maas finden Sie Golf Driver verschiedener Markenhersteller. Unter anderem bieten wir Callaway Driver, Cleveland Driver, Titleist Driver sowie Driver von Cobra, Srixon und Mizuno Driver. Das Sortiment im Online Shop für Golfschläger und Golfzubehör umfasst Driver für Damen und Herren sowohl für Rechtshänder, als auch Driver für Linkshänder. Im Golfshop Maas können Sie ausgiebig stöbern und dank unserer Tipps den passenden Golf Driver kaufen und Ihr Golf Equipment komplettieren.

Den richtigen Driver kaufen

Der Einsteiger, der fortgeschrittene Golfspieler und sogar mancher Golf Professional, der sich einen Driver kaufen möchte, steht vor der Qual der Wahl. Schnell taucht die Frage auf: Wie finde ich den richtigen Golfschläger als Driver? Wie bereits beschrieben, bietet der Markt eine Vielzahl unterschiedlicher Driver. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Unterschiede vor und erklären die Kriterien, die es zu beachten gilt, wenn man einen Golf Driver kaufen möchte. Unter anderem sind dies:

  • Material und Gewicht des Driverkopfes
  • Kopfgröße und Kopfform
  • Neigungswinkel bzw. Loft
  • Schafttyp und Schaftlänge

Aufbau und Eigenschaften beim Driver

Mit einer durchschnittlichen Schaftlänge von 45 Zoll (1,14 m) ist der Driver der längste aller Schläger im Golfbag. Obwohl sein Schlägerkopf heute zumeist aus Metall gefertigt wird, zählt der Driver als Golfschläger zu den Hölzern. Dies rührt daher, dass Driver früher tatsächlich komplett aus Holz gefertigt wurden. Von vielen Pros wird er deshalb auch heute noch als Holz 1 bezeichnet. Driver in ihrer jetzigen Form gibt es eigentlich erst seit den 1980er Jahren.

Das Material für den Schlägerkopf am Driver

Während Driver früher zumeist aus Persimmon-Holz, einer besonders harten aber leichten Tropenholzart, gefertigt wurden, dient heute vorwiegend Titan als Material für Driver. Titan ist sehr leicht, dabei hart und widerstandsfähig. So lassen sich große und trotzdem leichte Schlägerköpfe herstellen. In den letzten Jahren haben sich zunehmend Driver durchsetzen können, bei denen unterschiedliche Materialien, wie Carbon, Titan und Wolfram verwendet werden. Durch Multi-Material-Mischungen aus leichten Materialien wie Carbon und Titan mit schwereren Metallen wie Wolfram lassen sich die Eigenschaften des Drivers, insbesondere Gewicht und Schwerpunkt variabel gestalten.

Kopfgröße & Kopfform – entscheidend für perfekte Abschläge

Wie für Hölzer typisch, besitzt der Driver einen relativ großen Schlägerkopf. Sein Volumen darf jedoch maximal 460 cm³ nicht überschreiten. Die meisten Schlägerköpfe moderner Driver variieren im Volumen zwischen 440 cm³ und 460 cm³. Golf Driver mit einem Kopfvolumen von 460 cm³ bieten eine größere Schlagfläche und verzeihen daher kleinere Fehler beim Schlag eher. Das Spiel mit einem 440 cm³ Driverkopf hingegen erfordert vom Spieler ein enorm hohes Maß an Ballgefühl und Präzision. Letztere werden daher häufig nur von Pros verwendet, während sich für Freizeitgolfer 460 cm³ Driver Köpfe durchgesetzt haben. Mit einem größeren Kopf sind sie einfacher zu spielen und fehlerverzeihender.

Aufgrund des höheren Volumens lassen sich die Gewichtsverteilung im Driverkopf und damit der Schwerpunkt des Drivers besser optimieren. Der Schwerpunkt eines Drivers ist ein einziger Gleichgewichtspunkt. Durch Bewegung von festen oder verstellbaren Gewichten im Schlägerkopf kann so das Gleichgewicht verschoben werden. Ein tiefer und möglichst weit hinten liegender Schwerpunkt des Kopfes bewirkt, dass mehr Spin erzeugt wird. In Verbindung mit einem optimalen Neigungswinkel der Schlagfläche (Loft) gewinnt der Ball schnell an Höhe, erzielt eine optimale Flugkurve und kann damit große Weiten erreichen.

Um den Schwerpunkt extrem weit hinten platzieren zu können, was insbesondere bei Spielern mit etwas langsamerem Schwung nützlich ist, wurden Driver mit Offset entwickelt. Bei einem Offset Driver ist der Schlägerkopf etwas hinter den Schaft gesetzt, so dass die Schlagfläche nicht mit dem Schaft abschließt.

Der Neigungswinkel der Schlagfläche (Loft) für optimalen Spin

Der auch als Loft bezeichnete Neigungswinkel der Schlagfläche am Schlägerkopf des Drivers bestimmt, wie der Ball den Schläger verlässt. Der Loft wird an der vertikalen Achse gemessen, wobei 0 Grad Loft die Senkrechte abbildet. In der Regel besitzen Driver einen Neigungswinkel von 8 bis 12 Grad. Durch den Loft wird ein Backspin auf den Ball erzeugt, der diesem Auftrieb verleiht.

Die unter Hobbygolfern weit verbreitete Ansicht, je steiler der Loft, desto weiter fliegt der Ball, stimmt allerdings nicht. Es gilt vielmehr: Der Neigungswinkel muss zur Schwunggeschwindigkeit des Golfspielers passen. Je geringer diese ist, desto höher sollte der Loftwinkel sein. Diese ist einerseits vom Schaft und vom Golfspieler selbst abhängig. So sind Damen und Senioren, die häufig langsamer schwingen, in der Regel gut beraten, einen Driver mit mehr Loft zu nutzen. Pros und Spieler mit einem niedrigen Handicap, die Schwunggeschwindigkeiten von über 150 km/h erreichen, können hingegen durchaus einen Golfdriver mit unter 10 Grad Loft wählen.

Der Schaft: Länge und Typ sind beim Driver entscheidend

Der Schaft und die Schaftlänge haben bei allen Schlägerarten besonderen Einfluss auf die Eigenschaften, so natürlich auch beim Golf Driver. Je länger ein Schaft, umso mehr schwingt dieser und erzeugt so einen Peitscheneffekt, der dem Ball mehr Schwung verleiht. Die erlaubte Länge für den Driver Schaft beträgt 43 bis maximal 48 Zoll (1,09 m – 1,22 m), gängig sind jedoch Längen um 45 bis 46 Zoll (1,14 – 1,17 m). Neben der Länge spielt der Härtegrad bzw. die Flexibilität (Flexe) eine wichtige Rolle. Die Hersteller unterscheiden dabei folgende Schaft-Typen:

  • Regular (R) = normaler, mittelsteifer Schaft
  • Stiff (S) = steifer Schaft
  • Extra Stiff (XS) = sehr steifer Schaft
  • Ladies flex (L) = sehr weicher, kürzerer Schaft
  • Senior Light oder Lite (M oder A) = weicher Schaft

Zudem gibt es noch weitere Stiff-Varianten, wie XXS und Kombinationen wie W-flex (Damendriver). Welche Schafttypen für welchen Spieler geeignet sind, hängt wie auch der Loft vor allem von der Schwunggeschwindigkeit ab. Je schneller dieser ist, desto steifer sollte der Schaft bei einem Driver sein. Je weicher der Schaft bei hohen Schwunggeschwindigkeiten, umso schwerer ist der Schlägerkopf beim Abschlag kontrollierbar.

Wie finde ich den passenden Golf Driver?

Unsere Tipps für den Driver Kauf machen deutlich, dass einige Erfahrung notwendig ist, den richtigen Driver auswählen zu können. Alle Komponenten des Drivers müssen eine Einheit bilden und auf den Spielertyp sowie seine Spielweise abgestimmt sein. Die meisten modernen Driver bieten die Möglichkeit mithilfe kleiner Schrauben, einzelne Parameter wie Gewichtsverteilung, Loft oder Länge des Schaftes nach eigenen Wünschen einzustellen.

Aufgrund der Vielfalt und der Komplexität ist es für jeden, der einen Golf Driver online kaufen möchte, ratsam, sich bei erfahrenen Anbietern umzuschauen. Als etablierter Händler für Golfschläger und Golf Equipment bieten wir nicht nur ein umfangreiches Driver Sortiment, sondern liefern auch umfassende Beratung. Unseren Experten im Golfshop Maas – selbst erfahrene Golf-Pro´s, die ihre gesamte Erfahrung einbringen – stehen bei der Auswahl Ihres Drivers gern mit Rat und Tat zur Seite. Gern übernehmen wir auch das Driver Fitting, um Ihren Driver an Ihre speziellen Fähigkeiten und Bedürfnisse anzupassen.

Sortieren nach
Filter Products Showing 1 - 4 of 26 results
Sortierung
Kategorien
Flex
Hand
Loftoptionen
Marke
Filter selected